Wie kann ich sicher wohnen, wenn ich alt bin?



 

Ältere Menschen sind eine wachsende Bevölkerungsgruppe in Deutschland. Viele von ihnen leben alleine und sind daher auf die Hilfe anderer angewiesen. Sicherheit ist ...

 

1. Warum ist Sicherheit für ältere Menschen wichtig?

2. Was können ältere Menschen tun, um sich sicherer zu fühlen?

3. Wie können Angehörige helfen, dass sich ältere Menschen sicherer fühlen?

4. Welche Maßnahmen gibt es, um das Zuhause sicherer zu machen?

5. Welche technischen Hilfsmittel gibt es, um älteren Menschen zu helfen, sicherer zu wohnen?

 

1. Warum ist Sicherheit für ältere Menschen wichtig?

Ältere Menschen sind eine wachsende Bevölkerungsgruppe in Deutschland. Viele von ihnen leben alleine und sind daher auf die Hilfe anderer angewiesen. Sicherheit ist für ältere Menschen daher von großer Bedeutung.


Die Zahl der älteren Menschen, die in Deutschland leben, nimmt stetig zu. Viele von ihnen leben alleine und sind daher auf die Hilfe anderer angewiesen. Sicherheit ist für ältere Menschen daher von großer Bedeutung.


2. Was können ältere Menschen tun, um sich sicherer zu fühlen?

Die Welt ist ein immer schneller werdender Ort und die Sicherheit ist ein immer wichtigeres Thema. Ältere Menschen können sich oft unsicher fühlen, wenn sie nicht wissen, wie sie sich in einer immer technologisch fortschrittlicheren Welt verhalten sollen.

Aber es gibt einige einfache Schritte, die ältere Menschen unternehmen können, um sich sicherer zu fühlen.


Zum Beispiel:

  • Bleiben Sie in Kontakt mit Ihren Lieben. Dies kann durch einfaches Telefonieren oder das Senden von Textnachrichten erfolgen.

  • Informieren Sie sich über die aktuellen Nachrichten und was in Ihrer Umgebung vor sich geht.

  • Halten Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus ordentlich und aufgeräumt.

  • Und last but not least: Bewegen Sie sich jeden Tag. Bewegung hält nicht nur den Körper fit, sondern auch den Geist.


3. Wie können Angehörige helfen, dass sich ältere Menschen sicherer fühlen?

Ein wichtiger Teil des Älterwerdens ist das Gefühl der Sicherheit. Das Gefühl, dass man sich in seinem Zuhause sicher fühlt und dass man im Falle eines Sturzes oder einer anderen Notfallsituation umgehend Hilfe bekommen wird.


Leider können Angehörige nicht immer vor Ort sein, um zu helfen. Aber es gibt einige Dinge, die sie tun können, um das Gefühl der Sicherheit zu stärken.


Zum Beispiel:

  • regelmäßige Telefonate oder Videotelefonate

  • das Senden von Nachrichten oder E-Mails

  • das Einrichten eines Notfallkontakts

  • das Erstellen eines Sicherheitsplans


4. Welche Maßnahmen gibt es, um das Zuhause sicherer zu machen?

Laut einer Studie des RKI (Robert-Koch-Institut) sind über 60-Jährige die am stärksten von Einbruchdiebstählen betroffene Bevölkerungsgruppe in Deutschland. Dabei werden sie häufig Opfer von Trickbetrügern, die sich als Handwerker oder Angestellte von Behörden ausgeben. Die Täter nutzen die Situation aus und stehlen Geld oder Wertgegenstände.

Es gibt jedoch einige Maßnahmen, die man ergreifen kann, um das Zuhause sicherer zu machen.


Einige dieser Maßnahmen umfassen:

  • Installieren Sie ein Sicherheitssystem

  • Installieren Sie Rauchmelder

  • Installieren Sie Bewegungsmelder

  • Installieren Sie eine Türkette

  • Installieren Sie eine Türspion

  • Installieren Sie ein Schloss an Ihrer Tür


5. Welche technischen Hilfsmittel gibt es, um älteren Menschen zu helfen, sicherer zu wohnen?

Ältere Menschen sind oft von Unfällen in ihren eigenen vier Wänden betroffen. Dabei spielen häufig Sturzunfälle eine Rolle, die durch Stolperfallen, glatte Böden oder herunterhängende Gegenstände verursacht werden. Aber auch Feuer, Ertrinken und Vergiftungen können zu Unfällen in der Wohnung führen.


In Deutschland gibt es eine Vielzahl an technischen Hilfsmitteln, die dabei helfen können, die Unfallgefahr in der Wohnung zu minimieren. Dazu gehören bspw. Rauchmelder, die bei einem Brand rechtzeitig Alarm schlagen, oder Bewegungsmelder, die das Licht automatisch einschalten, sobald jemand den Raum betritt.

Auch spezielle Schalter und Steckdosen, die leichter zu bedienen sind, oder Haltestangen in der Badewanne können dabei nützlich sein. Kümmern Sie sich ebenso auch darum, dass Fenster und Türen einbruchsicher gestaltet werden.

 

Sie haben Interesse an unserem ambulanten Pflegedienst?


In folgenden Orten und umliegenden Dörfern sind wir für Sie da:

78048, 78050, 78052, 78054, 78056 Villingen-Schwenningen

78073 Bad Dürrheim

78078 Niedereschach

78086 Brigachtal

78087 Mönchweiler

78126 Königsfeld

78609 Tuningen

78166 Donaueschingen


Mehr Informationen auf:

https://www.casavitale.care/ambulanter-pflegedienst


Sie haben Interesse an einer ausführlichen Pflegeberatung bei Casa Vitale?

Mehr Informationen auf:

https://www.casavitale.care/pflegeberatung


Sie haben Interesse an unserer ambulanten Wohngruppe für demenziell erkrankte Menschen bei Casa Vitale?

Mehr Informationen auf:

https://www.casavitale.care/ambulante-wohngruppe


Sie suchen einen Platz im betreuten Wohnen bei Casa Vitale?

Mehr Informationen auf:

https://www.casavitale.care/betreutes-wohnen


Sie suchen einen tollen Arbeitgeber, wie z. B. Casa Vitale?

Mehr Informationen auf:

https://www.casavitale.care/karriere